Suchen nach:
Aktuelle Schlagzeilen im Überblick

Merkel verschiebt Glückwünsche zu Erdogans Wahlsieg

Nach dem Wahlsieg von Präsident Erdogan fordern deutsche Politiker Kurswechsel in der Türkei - und in der deutschen Türkei-Politik. Kanzlerin Merkel lässt sich mit der Gratulation demonstrativ Zeit.

Türkei: Oppositionskandidat Ince erkennt Erdogan-Sieg an

Trotz Unregelmäßigkeiten und Festnahmen wegen versuchten Wahlbetrugs akzeptiert der Oppositionskandidat Ince den Ausgang der Wahlen in der Türkei. Aus Deutschland gab es Kritik von Grünen und Linkspartei.

Türkei-Wahl: Mehr Macht, aber auch mehr Opposition

Knapp, aber er hat es geschafft: Bis mindestens 2023 regiert der türkische Präsident Erdogan - mit neuer Machtfülle. Doch die Opposition ist geeinter und lebendiger. Eine Analyse von Christian Buttkereit.

Einstellung von Deutschtürken: Zwei Drittel für Erdogan?

Zwei von drei Deutschtürken sind für Erdogan, melden Medien. Diese Zahl bezieht sich allerdings nur auf jene mit Wahlrecht in der Türkei, die zudem abgestimmt haben. Umfragen kommen zu differenzierten Resultaten. Von P. Gensing.

Seehofers Anordnung: Nur zwei Flüchtlinge abgewiesen

Jetzt liegen erste Zahlen vor, wie viele Flüchtlinge von der Weisung von Innenminister Seehofer betroffen sind. An den sechs Tagen seit der Anordnung wurden zwei Menschen an der Grenze zurückgewiesen.

Kommentar: Merkel traut in der EU keiner mehr über den Weg

Keine Ergebnisse beim EU-Treffen. Kanzlerin Merkel sorgt mit ihrem Politikstil auf europäischer Bühne für schlechte Stimmung, meint Malte Pieper. Ein Neuanfang im Kanzleramt ist notwendig.

Abgeordnete berichten über Lage an Bord der "Lifeline"

Die deutsche "Lifeline" hat 230 aus dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge an Bord. Malta und Italien lassen sie nicht anlegen. In der Nacht besuchten Abgeordnete das Schiff. Von Tassilo Forchheimer.

Algerien setzt offenbar Migranten in der Sahara aus

Algerien schiebt offenbar viele Migranten nach Niger ab. Die Nachrichtenagentur AP berichtet, dass mehr als 13.000 Flüchtlinge ohne Wasser und Essen in der Sahara ausgesetzt worden seien.

Klimakonflikt: Tödliche Kämpfe in Nigeria

Dutzende Tote, brennende Autos, Familien auf der Flucht - im Bundesstaat Plateau in Nigeria sollen bewaffnete Nomaden sechs Dörfer angegriffen haben. Sie fliehen vor der Trockenheit.

US-Einwanderungspolitik: Abschiebungen ohne Verfahren?

US-Präsident Trump will die Einwanderungspolitik der USA so rigide wie möglich gestalten. Nun fordert er, Migranten ohne Gerichtsverfahren abzuschieben. Bürgerrechtler warnen: Das wäre verfassungswidrig.

Webtipps

Handy ohne Schufa

Gratis Erotikauktionshaus

Suchmaschine

Ihr Link hier?

 



eteleon - mobile and more

Preisvergleich online



Valid XHTML 1.0 Transitional Valid CSS!